Nachrangdarlehn Uwe Köhler seit 30 Jahren mit Hilfe bei Zwangsversteigerungs beschäftigt

Nach­rang­dar­le­hen

Mit einem Nach­rang­dar­le­hen (gibt es auch bei neg. Schufa) kön­nen Sie teu­re Raten­kre­di­te oder ande­re Ver­bind­lich­kei­ten (Giro, Kre­dit­kar­ten etc.) ablö­sen und so Ihre mtl. Belas­tung deut­lich redu­zie­ren. Sie kön­nen damit auch eine Zwangs­ver­stei­ge­rung ver­hin­dern und/oder benö­tig­te Liqui­di­tät zur Ablö­sung von gekün­dig­ten Kre­di­ten gene­rie­ren.

Ver­wen­dungs­mög­lich­kei­ten:

  • Ablö­sung teu­rer Kre­di­te mit dem Ziel der Raten­re­du­zie­rung
  • Das Nach­rang­dar­le­hen um Umbau­ten oder Reno­vie­run­gen durch­zu­füh­ren
  • Nach­rang­dar­le­hen nut­zen Sie wenn Sie Erben oder Mit­er­ben aus­zah­len wol­len
  • Den/die Exmann/Frau aus­zah­len wol­len oder müs­sen
  • das Geld zum Abwen­den der Zwangs­ver­stei­ge­rung ein­set­zen

Wann immer Sie Bar­geld zur frei­en Ver­fü­gung benö­ti­gen, ist die­se Art von Dar­le­hen eine ech­te Alter­na­ti­ve, auch bei nega­ti­ven Schufa­ein­trä­gen!

Wich­tig:

Nach­rang­dar­lehn ste­hen Ihnen, abhän­gig von der Höhe vor­ran­gi­ger Dar­le­hen, sogar bis zu € 30.000.- (bei neg. Schufa) und bis zu € 50.000.- (bei posi­ti­ver Schufa) über dem Haus­wert zur Ver­fü­gung. Ein Bei­spiel: Wert des Hau­ses € 300.000.-, vor­ran­gig bestehen € 150.000.-, dann kön­nen Sie ein Nach­rang­dar­le­hen bis zu € 180.000.- bzw. € 200.000.- erhal­ten. Der Ver­wen­dungs­zweck ist frei. Selbst der Kauf eines Autos, oder die Ablö­sung teu­rer Kre­di­te, Dis­po etc. ist mög­lich.

War­um Nach­rang­dar­lehn?

Nach­rang­dar­le­hen sind sinn­voll wenn im 1. oder auch im 2. Rang lau­fen­de Hypo­the­ken bestehen, die aber noch für Jah­re in der Zins­fest­schrei­bung sind. Die­se abzu­lö­sen hät­te erheb­li­che Kos­ten für ein sog. Vor­fäl­lig­keits­ent­gelt zur Fol­ge. Hier kön­nen schnell tau­sen­de EURO zusam­men­kom­men. Die Vor­tei­le die ein Nach­rang­dar­le­hen bie­tet könn­ten von die­ser “Straf­zah­lung” kom­plett auf­ge­zehrt wer­den. Man soll­te die Fest­schrei­bung des Nach­rang­dar­lehns an die Rest­lauf­zeit der vor­ran­gi­gen Hypo­the­ken anpas­sen. Am Ende wer­den dann die Dar­le­hen zusam­men­ge­fasst.

Wir berech­nen für Sie die monat­li­che Rate und auch die monat­li­che Rate­n­er­spar­nis, natür­lich kos­ten­los und unver­bind­lich. Wenn Sie den Wert Ihres Hau­ses nicht ken­nen, kön­nen Sie hier, mit nur weni­gen Ein­ga­ben und eben­falls kos­ten­los, eine Markt­wert­ana­ly­se für Ihr Haus erstel­len.

Zum Kon­takt­for­mu­lar

oder zurück zu Hil­fe bei Zwangs­ver­stei­ge­rung

 

* Wir füh­ren kei­ne Rechts­be­ra­tung durch.

Droht schon die Zwangs­ver­stei­ge­rung? Las­sen Sie es nicht soweit kom­men!

Zum Kon­takt­for­mu­lar